D1 fertigt den Tabellenführer ab

JFV Gersprenztal – GSV Gundernhausen          10:0         (3:0)

Am letzten Abend empfang man den Tabellenersten der Kreisliga Dieburg den GSV Gundernhausen. Zum zweiten Mal in dieser Saison hieß es gegen Gundernhausen anzutreten. Das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften konnte der JFV Gersprenztal mit 6:1 gewinnen und somit in die nächste Runde des Kreispokals einziehen.

Gerade deswegen waren die Gersprenztaler entschlossen, die drei Punkte im Gersprenztal zu lassen, um sich durch die Nachholspiele langsam der Tabellenspitze zu nähern. Das Spiel begann mit einem Abtasten beider Mannschaften. Großartige Chancen waren in den ersten paar Minuten Mangelware. Der JFV spielte nichtsdestotrotz eine schöne Kugel und nutze die Außen. Da gab es dann nach einer Viertelstunde ein Durchbrechen und Malik konnte nach Flanke per Kopf einnicken und das 1:0 machen. Und somit war die eher defensiv eingestellte Mannschaft der Gundernhäusener gebrochen. Das war der sogenannte Dosenöffner. Danach fiel es dem JFV viel einfacher sich Torchancen herauszuspielen. So war es dann folgerichtig, dass Neo und Jan zur Halbzeit auf 3:0 erhöhten. Nach der Pause nahm der JFV jeglichen Flow des GSV auseinander und nahm ihm jeglichen Ballbesitz. Von nun an machte der JFV das ganze Spiel. Ein paar Angriffsversuche wurden von den Kids des JFV körperlich unterbrochen und somit waren es Angriff über Angriff, der auf das Tor der Gundernhäusener rollte. Und dann schien auch noch unsern Torbann gebrochen, denn plötzlich ging es einfach von der Hand. Dann waren es mehrmals Jan, Neo, Lion und dann noch Zakaria, die den 10:0 Sieg einleiteten.
Und so war es geschehen man schlug den Tabellenführer mit 10:0 auf heimischen Platz. Unsere Abwehr verbucht nun 4 Spiele hintereinander ohne Gegentor. Nun gilt es so weiterzumachen. Am nächsten Sonntag fährt der JFV zum Tabellenschlusslicht dem SV Viktoria Klein-Zimmern, um seine Hausaufgaben zu erledigen.
Der Schiedsrichter der Partie war Markus Römer von der TG Ober-Roden.
Für den JFV spielten: Lennon Roux Horneff (TW), Jakob Prinz, Marie Patschull (C), Neo Esposito (2), Elias Bourhim, Zakaria Bennani (1), René Peikert, Demian Blahyi, Malik Akdogan (1), Mira Kraft, Lion Zulauf (2), Jan Frieske (4)

Kommentar verfassen